Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Digitale Barrierefreiheit

Die Bayerische Staatsregierung hat sich zum Ziel gesetzt: Bayern soll im gesamten öffentlichen Raum und im gesamten öffentlichen Personennahverkehr barrierefrei werden. Eines der zentralen Handlungsfelder im Programm „Bayern barrierefrei“ ist der Bereich „Information und Kommunikation“. Von Computer bis Smartphone, von Webseite bis App: Die Informations- und Kommunikationstechnologie wird in unserer Gesellschaft immer bedeutsamer. Diese Entwicklung wirkt sich in sämtlichen Arbeits- und Lebensbereichen aus. Auch in der staatlichen Verwaltung spielen IT-Verfahren eine zunehmend größere Rolle.

Barrierefreie Angebote sind besonders wichtig, denn sie eröffnen neue Möglichkeiten der Teilhabe. Die Verbesserung der Barrierefreiheit staatlicher Internet- und Intranetangebote stellt hierbei einen wichtigen Aspekt dar. Da der Maßstab für die Beurteilung der digitalen Barrierefreiheit laufend an die neuen technischen und rechtlichen Voraussetzungen angepasst wird, steigen auch die konkreten Anforderungen an die Prüfung der Webseiten und E-Government-Verfahren.

Zum 1. Oktober 2019 wurde die in Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 in § 3 BayEGovV normierte Durchsetzungs- und Überwachungsstelle am Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung eingerichtet, die unter anderem stichprobenhaft die Webseiten und mobilen Anwendungen aller öffentlichen Stellen im Freistaat Bayern auf Einhaltung der Barrierefreiheitsanforderungen kontrolliert.

Symbolbild für digitale Barrierefreiheit