Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Ihre Zustimmung zur Datenübertragung können Sie jederzeit widerrufen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Widerruf Ihrer Zustimmung zur Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.
01.02.2023 - Pressemitteilung

FÜRACKER: HERAUSFORDERNDE ZEITEN FÜR VIELE BAYERISCHE BETEILIGUNGEN IN 2021
Vorstellung des Beteiligungsberichts im Landtag // Andauernde Einschränkungen & massive Belastungen durch Corona-Pandemie

„Bayerns Beteiligungsunternehmen blicken wiederholt auf ein außergewöhnlich herausforderndes Jahr zurück. 2021 war bereits das zweite Jahr in Folge, das maßgeblich von den Auswirkungen der Corona-Pandemie geprägt wurde. Durch die Corona-Krise hatte eine Vielzahl der Unternehmen des Freistaats Bayern, wie unter anderem die Messewirtschaft, der Luftverkehr und das Tourismusgewerbe, weiterhin mit erheblichen Umsatzeinbußen zu kämpfen. Außerdem bleiben auch in Zukunft die Auswirkungen des Angriffskriegs Russlands auf die Ukraine abzuwarten“, betont Finanz- und Heimatminister Albert Füracker bei der Vorlage des Beteiligungsberichts 2022 im Bayerischen Landtag am Mittwoch (01.02.). „Mein herzlicher Dank gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller Unternehmen, die in diesen unsicheren Zeiten unter erschwerten Bedingungen hervorragende Arbeit leisten und geleistet haben. Sie alle haben die vielfältigen Herausforderungen in diesen Krisenzeiten bewältigt und zahlreiche Zusatzaufgaben bestens gemeistert!“, so Füracker weiter.

01.02.2023 - Pressemitteilung

FÜRACKER: RUND 400 FRISCH AUSGEBILDETE NACHWUCHSKRÄFTE VERSTÄRKEN BAYERISCHE STEUER- UND STAATSFINANZ
Bayern investiert in gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

„Ausbildung ist eine Investition in die Zukunft unseres Landes: Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden das Rückgrat des Freistaats und den Kern der Staats- und Verwaltungstätigkeit. Ich freue mich daher über rund 400 neue Nachwuchskräfte in der Bayerischen Finanzverwaltung! Die Ausbildung dort war eine gute Entscheidung. Mit dem erfolgreichen Abschluss sind ein wichtiger Meilenstein und der Übergang ins Berufsleben geschafft. Sie alle haben ein sehr anspruchsvolles dreijähriges Studium unter den zusätzlichen Herausforderungen der Corona-Pandemie gemeistert und können stolz sein mit viel Fleiß, Ehrgeiz und Leistung dieses nun erfolgreich abgeschlossen zu haben“, stellte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker bei der Diplomierungsfeier des Prüfungsjahrgangs 2022 des Fachbereichs Finanzwesen der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern (HföD) in der Residenz München am Mittwoch (1.2.) fest.

01.02.2023 - Pressemitteilung

FÜRACKER: ZUKUNFTSSICHERE AUSBILDUNG IM ÖFFENTLICHEN DIENST IN BAYERN!
Anmeldebeginn für eine Ausbildung ab 2024 // Bis 3. Mai 2023 online für das Auswahlverfahren registrieren

„Jetzt für den Start in eine beruflich sichere Zukunft anmelden! Unser öffentlicher Dienst in Bayern ist mit über 1.200 Ausbildungsplätzen ab 2024 äußerst vielseitig. Ob beispielsweise bei einer Regierung oder einem Landratsamt, am Gericht oder Finanzamt – die umfangreichen Berufsfelder in der zukunftsorientierten und leistungsfähigen öffentlichen Verwaltung sind abwechslungsreich, anspruchsvoll und systemrelevant. Hier ist für Jede und Jeden etwas dabei!“ sagt Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker zum Anmeldestart am 1. Februar. „Der Freistaat Bayern ist ein moderner und attraktiver Arbeitgeber und bietet optimale Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen. Die bayerische Verwaltung genießt bundesweit einen hervorragenden Ruf. Und: Bereits ab Beginn der Ausbildung wartet auf Sie ein faires Gehalt von rund 1.300 Euro im Monat“, so Füracker.

CORONAVIRUS IN BAYERN