Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 293
München, 06.11.2019

FÜRACKER: DAS EINZIGARTIGE MUSEUMSSCHIFF MS PHANTASIE WIRD ZUR MALSCHULE FÜR KINDER
Schiff der Seenschifffahrt an Buchheim-Museum der Phantasie übergeben

„Die MS Phantasie begeisterte auf dem Starberger See jahrelang ihre Passagiere, jetzt bekommt sie auf dem Gelände des Buchheim Museums eine neue Verwendung“, freute sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker anlässlich der heutigen Übergabe des Schiffs an die Buchheim-Stiftung. „Sie wird nun zum ‚Labor der Phantasie‘ als Malschule für Kinder“, so Füracker weiter. Die gemeinnützige Buchheim-Stiftung, Trägerin des Buchheim- Museums, übernimmt das Schiff von der Bayerischen Seenschifffahrt GmbH. Die Übergabe erfolgte durch Ministerialdirektor Dr. Alexander Voitl vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat in Vertretung von Finanz- und Heimatminister Albert Füracker.

Das Motorschiff war von Anfang an eng mit dem Buchheim Museum verbunden. Die Idee für den Namen kam vom bekannten Maler, Verleger, Kunstbuch- und Bestsellerautor Lothar-Günther Buchheim (1918-2007). Seine Ehefrau Diethild Buchheim taufte das Schiff 2002. Seit der künstlerischen Umgestaltung im Jahr 2009 beherbergte es viele Sammlungsstücke Buchheims, wie den bekannten Clown im Bug. „Nach 17-jährigem Einsatz für die Bayerische Seenschifffahrt auf dem Starnberger See bleibt die MS Phantasie ‚Botschafterin‘ des Buchheim Museums - nun aber an Land“, stellte Füracker erfreut fest. Die Ausmusterung des insgesamt bereits 60 Jahre alten Schiffs war unausweichlich. Vor ihrem Einsatz auf dem Starnberger See war sie bereits 40 Jahre als MS Rottach-Egern auf dem Tegernsee unterwegs. Derzeit erfolgt der Neubau eines größeren Schiffes für den Starnberger See, das Barrierefreiheit und mehr Komfort bieten soll.

Die 1997 vom Freistaat gegründete Bayerische Seenschifffahrt GmbH mit Sitz in Schönau am Königssee betreibt neben der Schifffahrt auf dem Starnberger See auch die Schifffahrten Tegernsee, Königssee und Ammersee. Auf den vier Seen werden jährlich über 1,6 Millionen Fahrgäste befördert, davon auf dem Starnberger See über 200.000 jährlich. Insgesamt ist die Bayerische Seenschifffahrt GmbH mit 34 Motorschiffen und etwa 175 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine der größten Binnenschifffahrten Deutschlands.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecher: Dennis Drescher
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de, Internet: www.stmfh.bayern.de