Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 309
München, 18.11.2019

FÜRACKER DANKT HUBERT SCHMID FÜR DIE LANGJÄHRIGE ERFOLGREICHE ZUSAMMENARBEIT
1. Vorstandsvorsitzender der Lotto-Toto-Vertriebsgemeinschaft in Bayern verabschiedet

„Die enge Zusammenarbeit der Bezirks- und Annahmestellen mit LOTTO Bayern schafft eine win-win-Situation für alle Beteiligten. Die dem Freistaat zufließenden Gelder ermöglichen vielfältige zusätzliche Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger in Bayern“, stellte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker anlässlich der Verabschiedung des ersten Vorsitzenden des Fachverbandes Lotto-Toto-Lotterien in Bayern e.V. und der Lotto-Toto-Vertriebsgemeinschaft in Bayern, Hubert Schmid, am Montag (18.11.) in München fest. „Vielen Dank für rund 16 Jahre, die immer von einer engen Zusammenarbeit geprägt waren. Sie sind seit langem selbst eine Lottoinstitution, ein Lotterianer mit Leib und Seele. Ihr enormer Einsatz ist allseits anerkannt und geschätzt. Sie waren prägend, umsichtig, streitbar, dabei aber immer fair.“

Der Fachverband und die Lotto-Toto-Vertriebsgemeinschaft sind eine Vereinigung mittelständischer Unternehmer. Der Fachverband hat Anfang diesen Jahres bereits sein 70. Jubiläum gefeiert und seit seiner Gründung die Lotteriegeschichte des Freistaates entscheidend mitgeprägt. Von 2003 bis Juni 2019 war Hubert Schmid 1. Vorstandsvorsitzender. Die Vertriebsorganisation besteht aktuell aus 24 Bezirksstellen, die wiederum 3.500 Annahmestellen betreuen. „Lotto Bayern und die Bezirks- und Annahmestellen haben sich gut auf die Herausforderungen, die vor ihnen liegen, vorbereitet“, merkte Füracker an. Mit einer eigenen Fortbildungseinrichtung, der „Lotto-Akademie“ in Nürnberg, werde die Wettbewerbsfähigkeit der Annahmestellen gestärkt.

Die Kooperation zwischen Staat als Veranstalter und den Privaten als Vertriebspartner ist auch wirtschaftlich erfolgreich. So hat Lotto Bayern in 2018 rund 1,2 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet. Dabei schüttete die Staatliche Lotterieverwaltung über 582 Millionen Euro Gewinne an ihre Spielteilnehmer aus. Von dieser beachtlichen Leistung profitierten die Annahmestellen und Bezirksstellen über ihre Provisionen. Aber auch für den Staat als Veranstalter rentiert sich der Erfolg, merkte Füracker an. „Im vergangenen Jahr sind rund 410 Millionen Euro an Gewinn und Lotteriesteuer von der Staatlichen Lotterieverwaltung an den Staatshaushalt abgeführt worden“, hob Füracker hervor.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecher: Dennis Drescher
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de, Internet: www.stmfh.bayern.de