Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 038
München, 28.02.2020

FÜRACKER: SANIERUNGSARBEITEN AM FINANZAMT NEUMARKT I. D. OPF. HABEN BEGONNEN
Finanzminister informiert über geplante Arbeiten

„Die Sanierungsarbeiten an den Gebäuden des Finanzamts Neumarkt i.d.OPf. haben begonnen. Rund 150 Bedienstete können sich nach Abschluss der Sanierungsarbeiten auf einen modernen und zeitgemäßen Arbeitsplatz freuen“, stellte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker am Freitag (28.2.) bei einem Informationsbesuch vor Ort fest.

Die Baumaßnahmen umfassen alle drei vom Finanzamt genutzten Gebäudeteile. Der denkmalgeschützte Altbau wurde 1911 als Dienstgebäude in neubarocker Gestaltung errichtet. Vor über hundert Jahren hat das damalige „Rentamt“ Neumarkt dort seine Türen geöffnet. Der Bau ist als Einzeldenkmal in der Denkmalliste eingetragen. Die Sanierungsarbeiten erfolgen deshalb in Abstimmung mit dem Denkmalschutz. Der Erweiterungsbau aus dem Jahr 1985 ist durch einen Zwischenbau mit dem Altbau verbunden. Das Dienstgebäude in der Feldstraße wurde 1953 erbaut. Im Rahmen der Bauarbeiten wird im Altbau die Heizungsinstallation nebst Heizkörper erneuert. Auch soll ein Nahwärmeverbund zwischen den Finanzamtsgebäuden vorbereitet werden. Es werden unter anderem Brandschutztüren eingebaut, Wände ertüchtigt oder ergänzt und sanitäre Anlagen sowie die digitale Infrastruktur erneuert. Die umfangreichen Brandschutz- und Sanierungsmaßnahmen kosten rund 3,9 Mio. Euro und sollen voraussichtlich bis Mitte 2022 abgeschlossen sein.

„Während der Sanierung ergeben sich keine Einschränkungen in der Erreichbarkeit des Finanzamts“, betonte Füracker. Die Besucheranmeldung, das Servicezentrum sowie die Information werden im Rückgebäude der Ingolstädter Straße untergebracht. Eine detaillierte Ausschilderung weist den Besucherinnen und Besuchern des Finanzamts den Weg. Weitere Bereiche wie Amtsleitung, Rechtsbehelfsstellen und Lohnsteuerarbeitgeberstelle werden im „Alten Forstamt“ in der Kapuzinerstraße zu finden sein.

Das Finanzamt Neumarkt ist zuständig für die Besteuerung der über 134.000 Einwohner der großen Kreisstadt und des Landkreises Neumarkt in der Oberpfalz. Im Jahr 2019 erzielte das Finanzamt Neumarkt ein Steueraufkommen von rund 751 Millionen Euro.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecher: Dennis Drescher
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de, Internet: www.stmfh.bayern.de